Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte (Hattrup)

Prof. Dr. Dr. Dieter Hattrup

Lehrstuhlinhaber
Telefon: 05251 121 743

Kontakt

Theologische Fakultät Paderborn
Lehrstuhl für Dogmatik
Kamp 6 | D-33098 Paderborn

Telefon: 05251 121 743
Fax: 05251 121 700
E-Mail: dog@thf-paderborn.de

Bürozeiten:
Montag 08.30 - 17.00 Uhr
Dienstag 13.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 13.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 13.00 - 17.00 Uhr
Freitag 13.00 - 17.00 Uhr

Vorlesungsarchiv
Materialien

Sommersemester 2017

  1. Vorlesung (2 Std.): Gotteslehre (Modul 7a)
  2. Seminar (2 Std.): Naturwissenschaft und Theologie. Lektüre neuer Literatur (Modul 15c/23a.d)
  3. Kolloquium für Diplomanden, Magisterstudierende und Doktoranden (1 Std.)

Wintersemester 2016/2017

  1. Vorlesung (2 Std.): Sakramententheologie (Modul 18a)
  2. Vorlesung (4 Std.): Christologie/Soteriologie (Modul 8c)
  3. Vorlesung (2 Std.): Theologie und Naturwissenschaft (Modul 18b)
  4. Vorlesung (2 Std.): Einführung in die Theologie aus systhematischer Sicht: Dogmatische Prinzipienlehre (Modul 3a)
  5. Seminar (2 Std.): Naturwissenschaft und Theologie. Lektüre neuer Literatur (Modul 15c/23a.d)
  6. Kolloquium für Diplomanden, Magisterstudierende und Doktoranden (1 Std.)

Sommersemester 2016

  1. Vorlesung (2 Std.): Eschatologie(Modul 6e)
  2. Vorlesung (4 Std.): Christologie/Soteriologie (Modul 8c)
  3. Vorlesung (2 Std.): Schöpfungslehre (Modul 6b)
  4. Vorlesung (2 Std.): Gotteslehre (Modul 7a)
  5. Seminar (2 Std.): Natorwissenschaft und Theologie. Lektüre neuer Literatur (Modul 15c/23a.d)
  6. Kolloquium für Diplomanden, Magisterstudierende und Doktoranden (1 Std.)

Wintersemester 2015/2016

  1. Vorlesung (2 Std.): Eschatologie. (Modul 8c)
  2. Vorlesung (3 Std.): Theologie und Naturwissenschaft. (Modul 8a)
  3. Vorlesung (2 Std.): Einführung in die Theologie aus systematischer Sicht: Dogmatische Prinzipienlehre. (Modul 3a)
  4. Seminar (2 Std.): Naturwissenschaft und Theologie. Lektüre neuer Literatur. (Modul 15c/23a.d)
  5. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2015

  1. Vorlesung: Christologie / Soteriologie. 4 Std. (Modul 8c)
  2. Seminar: Naturwissenschaft und Theologie. Lektüre neuerer Literatur. 2 Std. (Modul 15c/23a.d)
  3. Kolloquium: Für Diplomanden u. Doktoranden.1 Std.

Sommersemester 2013

  1. Vorlesung: Christologie / Soteriologie. 4 Std.
  2. Gnadenlehre. 2 Std.
  3. Seminar: Christologische Studien nach A. Grillmeier. 2 Std.
  4. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2012

  1. Vorlesung: Schöpfungslehre. 4 Std.
  2. Seminar: Darwin als Kirchenvater. 2 Std.
  3. Kolloquium: Für Diplomanden u. Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2011

  1. Vorlesung: Eschatologie. 4 Std.
  2. Seminar: Christologische Studien nach A. Grillmeier. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

 Wintersemester 2010/11

  1. Vorlesung: Sakramentenlehre. 3 Std.
  2. Vorlesung: Methodenlehre. 1 Std.
  3. Seminar: Christologische Studien nach A. Grillmeier. 3 Std.
  4. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2010

  1. Vorlesung: Gnadenlehre. 4 Std
  2. Seminar: Kants Lehre über Erbsünde und Gnade. Die Religionsschrift. 2 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

 Wintersemester 2009/10

  1. Vorlesung: Christologie. 4 Std.
  2. Seminar: Christologische Studien nach A. Grillmeier. 2 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2009

  1. Vorlesung: Schöpfungslehre. 4 Std.
  2. Seminar: Schöpfungslehre und Darwinismus B eine neue Symbiose. 2 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

 Wintersemester 2008/09

  1. Vorlesung: Gotteslehre. 4 Std.
  2. Oberseminar: 'Ich mußte das Wissen aufheben'. Zu Kants Gotteslehre. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2008

  1. Vorlesung: Eschatologie. 4 Std.
  2. Hauptseminar: Einstein und der würfelnde Gott. Lektüre.  2 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Wintersemester 2007/08

  1. Vorlesung: Sakramentenlehre. 4 Std.
  2. Oberseminar: Charles Darwin: Der Ursprung der Arten. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2007

  1. Vorlesung: Gnadenlehre. 4 Std.
  2. Oberseminar: Gnade contra Natur. Leibnizens dramatischer Briefwechsel mit Clarke-Newton 1715/16, Teil II. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Wintersemester 2006/2007

  1. Vorlesung: Christologie. 4 Std.
  2. Oberseminar: Gnade contra Natur. Leibnizens dramatischer Briefwechsel mit Clarke-Newton 1715/16. 3 Std.
  3. Seminar: Theologie des Sterbens und des Todes. 2 Std.
  4. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2006

  1. Vorlesung: Schöpfungslehre. 4 Std.
  2. Oberseminar: Augustinus: De Civitate Dei III. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  4. Seminar: Ein geistloser Gott?
  5. Zur Frage nach der Vereinbarkeit von Schöpfungstheologie und naturwissenschaftlichem Weltbild. 2 Std.

Wintersemester 2005/2006

  1. Vorlesung: Gotteslehre. 4 Std.
  2. Oberseminar: Augustinus: De Civitate Dei. 3 Std.
  3. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  4. Seminar: Immanuel Kant: Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft. 2 Std. (PD Dr. A. Schmidt)

Sommersemester 2005

  1. Kursus: Von Weizsäcker: Der Garten des Menschlichen. Lektüre einiger theologischer Themen. 1 Std.
  2. Vorlesung: Eschatologie. 4 Std.
  3. Oberseminar: Augustinus: De Civitate Dei. 3 Std.
  4. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  5. Seminar: Schöpfung, Kontingenz und Zeit. Die Kontroverse um die Ewigkeit der Welt. 2 Std. (PD Dr. Axel Schmidt)

Wintersemester 2004/2005

  1. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. 1 Std.
  2. Vorlesung: Sakramentenlehre. 4 Std.
  3. Oberseminar: Naturalism defeated? Essays on Plantingas Evolutionary Argument against Naturalism. 2 Std.
  4. (in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Systematische Philosophie)
  5. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  6. Seminar: Die Seele als Analogie der Trinität. Sinn und Grenze der augustinischen Trinitätslehre im Spiegel der Rezeptionsgeschichte. 2 Std. (PD Dr. Axel Schmidt)

Sommersemester 2004

  1. Lektürekurs: Wahrheit und Interesse. Denken mit C.F. von Weizsäcker. 1 Std.
  2. Vorlesung: Gnadenlehre. 4 Std.
  3. Oberseminar: Duns Scotus: Tractatus de Primo Principio. 3 Std. (Zusammen mit PD Dr. A. Schmidt)
  4. Kolloquium für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  5. Seminar: Anima forma corporis. Ausgewählte Texte zur theologischen Anthropologie. 2 Std. (PD Dr. A. Schmidt)

Wintersemester 2003/2004

  1. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. 1 Std.
  2. Vorlesung: Christologie. 4 Std.
  3. Oberseminar: Seinsanalogie und Wissenschaftsauffassung bei Boethius und Thomas von Aquin. 2 Std.
  4. (in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Syst. Philosophie)
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  6. Seminar: Das Christusbild in der franziskanischen Tradition: Franziskus, Bonaventura, Duns Scotus. 2 Std.

Sommersemester 2003

  1. Vorlesung: Schöpfungslehre. 2 Std.
  2. Lektürekurs: Geistliche Lektüre. Bischof Konrad Martin: Zeitbilder. 1 Std.
  3. Oberseminar: Hegels Vorlesungen über die Philosophie der Religion. 3 Std.
  4. (in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Systematische Philosophie)
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.
  6. Vorlesung: Naturphilosophie und Schöpfungslehre. 2 Std. (PD Dr. A. Schmidt)

Wintersemester 2002/2003

  1. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. 1 Std.
  2. Vorlesung: Gotteslehre. 4 Std.
  3. Seminar: Die Mystik des Itinerarium von Bonaventura. 2 Std.
  4. Oberseminar: Lektüre Habermas: Erkenntnis und Interesse. 3 Std.
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2002

  1. Vorlesung: Eschatologie. 4 Std.
  2. Seminar: Hegels Geschichtsphilosophie und von Balthasars Geschichtstheologie. 2 Std.
  3. Oberseminar: Wahrheit und Interesse. 3 Std.
  4. Lektürekurs: Geistliche Lektüre von Johann A. Möhler: Vom Geist des Zölibates. 1 Std.
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Wintersemester 2001/2002

  1. Vorlesung: Sakramentenlehre.  4 Std. (Dr. Axel Schmidt in Vertretung von Prof. DDr. Dieter Hattrup)
  2. Hauptseminar: Gnosis und Geheimnis. Eine Typologie theologischer Denkfallen. 2 Std. (Dr. Axel Schmidt in Vertretung von Prof. DDr. Dieter Hattrup)
  3. Kolloquium: Für Diplomanden und Dokoranden. 1 Std.
  4. Kursus: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. 1 Std.

Sommersemester 2001

  1. Vorlesung: Gnadenlehre. 4 Std.
  2. Hauptseminar: Priester werden und sein. Zur Theologie der Priesterweihe  (mit Dr. A. Schmidt). 2 Std.
  3. Oberseminar: Thomas von Aquin und Duns Scotus II.  4 Std. (Zusammen mit Dr. B. Wald)
  4. Kursus: Geistliche Lektüre Gregor von Nyssa: Das Leben des Mose.  1 Std.
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden.  1 Std.

Wintersemester 2000/2001

  1. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. 1 Std.
  2. Vorlesung: Christologie 4 Std.
  3. Hauptseminar: Kardinal Lustigers “Gotteswahl”. Judentum und Christentum im Abendland. 2 Std.
  4. Oberseminar: Der Garten des Menschlichen. Philosophie und Theologie bei C. F. von Weizsäcker. 4 Std.
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Sommersemester 2000

  1. Schöpfungslehre. 4 Std.
  2. Seminar: Lumen Gentium. Die Liebe Gottes in der Welt. 2 Std.
  3. Sonderkursus: Zölibat, Mönchtum, geistliches Leben. 1 Std.
  4. Oberseminar: Thomas von Aquin und Duns Scotus. 3 Std.
  5. Kolloquium: Für Diplomanden und Doktoranden. 1 Std.

Margareta Klahold

Sekretärin
Telefon: 05251 121 743

Dipl. Theol. Dipl. Rel.Päd. Nathalie Koch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: 05251 121 743