Lernplattform Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Menschliche Arbeit geht vor Digitalisierung

Professor Schallenberg zu Gast beim KKV Bayern

Professor Dr. Peter Schallberg zu Gast beim KKV-Workshop zum Thema „Wirtschaft 4.0. Die Digitalisierung gestalten“. | Foto: ThF-PB

„Menschliche Arbeit darf durch Digitalisierung nicht überflüssig werden, auch nicht im geringqualifizierten Bereich.“ Dazu ermahnte Professor Dr. Peter Schallenberg Verantwortliche in Politik und Wirtschaft am vergangenen Wochenende, 27. Januar, in München. Der Lehrstuhlinhaber für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät Paderborn äußerte sich im Rahmen eines sozialethischen Workshops des bayerischen Landesverbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) zur Digitalisierung des Erwerbslebens.

Seine Forderung begründete Professor Schallenberg mit dem Verweis auf die christlich-sozialethische Grundeinsicht, dass Arbeit nicht allein dem Broterwerb diene, sondern sich der Mensch in seiner Arbeit auch selbst verwirkliche. „Computer dürfen menschliche Arbeiten nicht verdrängen. Die Gefahr, dass die unteren sozialen Schichten wieder in Armut versinken, besteht akut“, warnte der Paderborner Moraltheologe, der zugleich die Katholische Sozialwissenschaftliche Zentralstelle der Deutschen Bischofskonferenz in Mönchengladbach leitet.

Anders als zur Zeit der Industrialisierung drohten den Arbeitern heute zwar keine menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen mehr. Allerdings bestehe die große Gefahr, dass Menschen überhaupt keine Arbeit mehr bekämen und sich so kaum mehr am gesellschaftlichen Leben beteiligen könnten. Darum sei beim zunehmenden Einsatz von Computern und Maschinen besonderes im Dienstleistungssektor darauf zu achten, dass die Menschlichkeit nicht zu kurz komme. Als Beispiel nannte Professor Schallenberg die gerade in der Pflege so notwendige menschliche Zuwendung.

Als Gegenmittel empfahl Schallenberg verstärkte Anstrengungen im Bildungsbereich. Vor allem brauche es neue Ausbildungsmöglichkeiten. In der Bildung liege die Herausforderung der Chancengerechtigkeit. „Hier haben wir in Deutschland großen Nachholbedarf“, sagte der Moraltheologe.

Professor Schallenberg ist geistlicher Beirat des KKV-Bundesverbandes und beteiligt sich regelmäßig an Fortbildungen und Veranstaltungen, auch auf regionaler Ebene.