Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Theologische Fakultät Paderborn wünscht ein frohes Weihnachtsfest!

Weihnachtsgruß von Rektor Professor Dr. Wolfgang Thönissen und Prorektor Professor Dr. Stefan Kopp

Weihnachtskrippe im Hohen Dom zu Paderborn. | Foto: ThF-PB

„Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr.“ (Lk 2,10–11)

Liebe Angehörige, Freunde und Förderer der Theologischen Fakultät Paderborn,

in diesen Tagen werden in vielen Kirchen, Häusern und Wohnungen wieder Krippen aufgestellt. Die Begeisterung, Krippen zu bauen und aufzustellen, ist schon bei uns groß, aber in Italien noch viel stärker. Überall stehen sie, auf Bahnhöfen und in Shoppingcentern, liebevoll gestaltet, reich an zum Teil ungewöhnlichen Szenen rund um das Kind im Futtertrog. Diese Begeisterung für Krippen in Italien und mittlerweile fast in der ganzen Welt geht auf den heiligen Franziskus zurück, der erstmals 1223 das Weihnachtsevangelium als „lebende Krippe“ darstellen ließ.

Was aber wollte Franz von Assisi damit? Ihn bewegte die Freude, dass Gott uns so nahe gekommen ist. Wenn dieses Kind der große Gott ist, der sich für uns arm und klein gemacht hat, dann ist natürlich alles an diesem Ereignis wichtig. Und es ist sinnvoll, die Geburt des Sohnes Gottes nicht nur zu verkünden, sondern auch mit Liebe zum Detail darzustellen. Der heilige Franziskus wollte aber wohl nicht einfach eine vergangene Geschichte nachspielen. Wir sollten zu „Mitspielern“ in diesem Geschehen werden. Deshalb kann es auch sinnvoll sein, wenn – wie im Paderborner Dom – sogar zeitgenössische Persönlichkeiten oder Personengruppen als Krippenfiguren dargestellt werden.

Jesus will auch heute „geboren“ werden, in unseren Herzen, unserem Leben. Uns ist die Freude zugedacht, die der Engel den Hirten verkündet. Denn uns „ist heute in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr“.

Diese Freude wünschen wir von Herzen auch Ihnen! Möge Ihnen und Ihren Familien Christus, unser Retter, zu Weihnachten und im Neuen Jahr nahe sein!

Frohe weihnachtliche Tage und Gottes begleitenden Segen auch im Jahr 2019!

Prof. Dr. Wolfgang Thönissen, Rektor
Prof. Dr. Stefan Kopp, Prorektor