Webmail Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6
25.10.2021 | 18.00 Uhr | Paderborn>> Termin zu meinem Kalender hinzufügen
Montagsakademie: Augustinus (354-430)

"Ein spätantiker Denker unterwegs in einer Zeit des Umbruchs"

lautet der Titel des zweiten Vortrags der aktuellen Montagsakademie, den Prof. Dr. Karla Pollmann, zugeschaltet aus Bristol, halten wird. Augustinus ist eine der Großgestalten der Kirchengeschichte. Nach Wilhelm Geerlings gibt es keinen Theologen, der das westliche Christentum so geprägt hat wie er. Sein theologisches Schrifttum gehört zu den umfangreichsten Werken, die ein einzelner Autor in der alten Kirche hervorgebracht hat. Für die Theologie von zentraler Bedeutung ist unter anderem Augustins Auseinandersetzung mit Pelagius, in der er die Angewiesenheit des Menschen auf die unverdient gewährte Gnade Gottes betonte. In breiteren Kirchenkreisen leidet sein Ruf unter manchen Aussagen, die aus heutiger Warte körper- und sexualfeindlich anmuten. Auf der anderen Seite beeindruckt Augustinus auch über den Kreis von Fachleuten hinaus mit bis heute anregenden Gedanken. Viel zitiert wird etwa aus seinem bekanntesten Werk, den Confessiones (Bekenntnisse), die Besinnung auf das Verständnis der Zeit, wonach das Wissen, was Zeit ist, gerade dann entschwindet, wenn man sie erklären will. Neben Ambrosius von Mailand, Gregor dem Großen und Hieronymus gilt er als einer der großen lateinischen Kirchenväter bzw. -lehrer. Prof. Dr. Karla Pollmann ist Professorin für Klassische Philologie und Dekanin der Faculty of Arts an der University of Bristol/GB. Zuschauerinnen und Zuschauer können Fragen an den Referenten während der Vorlesung per E-Mail an pressereferat@thf-paderborn.de senden. Die Fragen werden dann in dem sich der Vorlesung anschließenden Gespräch beantwortet. Zum Livestream geht es hier.