Webmail Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6
24.01.2022 | 18.00 Uhr | Paderborn>> Termin zu meinem Kalender hinzufügen
Montagsakademie: Marie-Dominique Chenu (1895-1990)

"Contemplatio und actio als christlich-säkulare Denkwerkzeuge"

lautet der Titel des zwölften Vortrags der Montagsakademie, den Prof. Dr. Michael Quisinsky halten wird. Der französische Dominikanerpater Marie-Dominique Chenu war für viele Repräsentanten der römisch-katholischen Kirchenobrigkeit und ihrer vatikanischen Dikasterien sicher so etwas wie ein Enfant terrible. Sein 1937 erschienenes Werk über eine Erneuerung der Theologie wurde auf den Index gesetzt und er selbst mit einem Lehrverbot belegt bzw. als Rektor seiner Ordenshochschule abgesetzt. In den 1950er Jahren disziplinierte man ihn von Seiten Roms erneut mit Strafmaßnahmen wegen seines Einsatzes für die Arbeiterpriester. Das führte unter anderem dazu, dass Chenu, obwohl er gemeinsam mit Karl Rahner, Yves Congar, Edward Schillebeeckx, Joseph Ratzinger und anderen zu der Riege der großen Theologen der Konzilszeit zählt, nicht als offizieller Berater auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil fungierte. Und trotzdem war er für dieses von entscheidender Bedeutung. Die von ihm initiierte „Botschaft der Konzilsväter“ gab dem Konzil zu dessen Beginn den Impuls, die Wende der Kirche von der bis dahin gültigen Weltverneinung hin zur Weltbejahung zu vollziehen. Dieser Einsatz für ein konstruktives, wertschätzendes Verhältnis der Kirche zur Welt bildet den durchgängigen Grundton seiner Theologie. Prof. Dr. Michael Quisinsky ist Professor für Systematische Theologie an der Katholischen Hochschule Freiburg. Zuschauerinnen und Zuschauer können Fragen an den Referenten während der Vorlesung per E-Mail an pressereferat@thf-paderborn.de senden. Die Fragen werden dann in dem sich der Vorlesung anschließenden Gespräch beantwortet. Zum Livestream geht es hier.