Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Wie Katholiken und Lutheraner gemeinsam neue Wege gehen können

Professoren Wolfgang Thönissen und Felix Körner bringen neuen Band zur Ökumene heraus

Der aktuelle Band „Vermitteltes Heil. Martin Luther und die Sakramente bietet Antworten auf die Frage, wie geht es in der Ökumene weitergehen kann. | Foto: ThF-PB

Wie geht es weiter in der Ökumene? – Eine Baustelle von vielen, mit denen die christlichen Konfessionen derzeit zu tun haben. Doch gerade bei den vielen aktuellen Herausforderungen ist die Frage nach der Einheit der Christen – besonders nach dem großen Reformationsgedenken im Jahr 2017 – dringender denn je. Wie und von welchen inhaltlich zentralen Ausgangspunkten Katholiken und Lutheraner zukünftig gemeinsame Wege gehen können, das zeigt jetzt der aktuelle Band „Vermitteltes Heil. Martin Luther und die Sakramente“, herausgegeben von Professor Dr. Wolfgang Thönissen und Professor Dr. Felix Körner SJ, auf.

Fast 500 Jahre seien nötig gewesen, um nach Martin Luther die Konflikte zwischen den Konfessionen zur Bedeutung der Sakramente „als wirksame Mittel des Heils“ beizulegen. „Seit annähernd 50 Jahren konnte im lutherisch-katholischen Dialog gezeigt werden, dass das ‚allein aus Gnade im Glauben an die Heilstat Jesu Christi‘ nicht als Ausschluss der Sakramente und des sakramentalen Lebens der Kirche zu verstehen ist, sondern als ein in der Bibel begründetes Miteinander von Rechtfertigung, Glaube, Sakramenten und Amt“, schreiben die beiden Herausgeber im Vorwort. Gemeinsam hätten Katholiken und Lutheraner gelernt, „die überkommenen Vorurteile und die sich daraus entwickelnden Kontroversen zu überwinden“, was dazu geführt habe, beide Konfessionen heute „die Anliegen Martin Luthers gemeinsam in einer ökumenischen Relecture neu verstehen lernen können“.

Die einzelnen Beiträge des lesenswerten Bandes stammen von international hochrangigen Theologinnen und Theologen beider Konfessionen. Sie beruhen „auf Vorträgen, die während einer vielbeachteten Tagung an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und dem Johann-Adam-Möhler-Institut im Frühjahr 2017 aus Anlass des Reformationsgedenkjahres gehalten wurden. Bei der Tagung wurde in Vorlesungen und Workshops Martin Luthers Sakramentenverständnis in einer ökumenischen Perspektive diskutiert. Taufe, Buße; Eucharistie und Ordination wurden jeweils aus lutherischer wie katholischer Perspektive beleuchtet.“

Die Herausgeber: Professor Dr. Felix Körner SJ ist Professor für Dogmatik und Theologie der Religionen an der Theologischen Fakultät der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Professor Dr. Wolfgang Thönissen ist Lehrstuhlinhaber für Ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn und Leitender Direktor des Paderborner Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik.

Felix Körner SJ / Wolfgang Thönissen (Hg.), Vermitteltes Heil. Martin Luther und die Sakramente. Gebunden, 214 Seiten, 26,90 Euro, ISBN 978-3-89710-752-6.