Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

„Wir alle wollen den Aufstieg“

Studierende der Theologischen Fakultät Paderborn zeigen Flagge für den SCP

Wollen gemeinsam Flagge zeigen für den SC Paderborn: (v.l.) Mathias Lübeck, Matthäus Freitag, Mike Hottmann, Jan-Niklas Koch und Eva Dreier. | Foto: ThF-PB

Da staunte der Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn nicht schlecht: Professor Dr. Wolfgang Thönissen traute am Donnerstagabend, 16. Mai, seinen Augen nicht, als er auf dem Dach der traditionsreichen Hochschule am Kamp die Fahne des SC Paderborn entdeckte. Dort oben, wo sonst nur zu Libori und Fronleichnam eine gelb-weiße Kirchenfahne weht, hatten Studierende die Farben des möglichen Aufsteigers in die erste Fußballbundesliga gehisst.

„Wir wollen ein klares Zeichen setzen“, erklärt Theologiestudent und AStA-Vorsitzender Mike Hottmann die Aktion. Angeregt vom Radio-Hochstift-Aufruf #lassmalflaggezeigen hatte der Priesteramtskandidat des Erzbistums Paderborn und leidenschaftliche SCP-Fan die Idee für das klare Bekenntnis: „Wir fiebern natürlich mit. Die Mannschaft hat es verdient. Wir alle wollen den Aufstieg.“

Mitstreiter seien schnell gefunden gewesen, berichtet Mike Hottmann, allen voran sein Kumpel Jan-Niklas Koch. Neben gemeinsamen Vorlesungen sind die beiden auch regelmäßig in der Benteler-Arena, um ihren SCP anzufeuern. „Am kommenden Sonntag fahren wir auch nach Dresden, wenn es im hoffentlich letzten Spiel der Saison um alles geht“, verrät Jan-Niklas Koch.

„Die Jungs brennen halt für die Sache. Das reißt einfach mit“, gibt Eva Dreier zu, die in ihrer Freizeit statt für Fußball sonst eher für das Poetry Slammen zu haben ist. „Wir haben hier kurze Wege zueinander, machen viel zusammen. Da bin ich mit den anderen auch diesmal mit dabei. Das macht auch einfach Spaß.“

Befürchtungen, dass andere junge Theologen an der altehrwürdigen Academia Theodoriana, etwas gegen das Hissen der SCP-Flagge haben könnten, haben die mit Mathias Lübeck und Matthäus Freitag zusammen fünf verantwortlichen Kommilitonen für die Aktion keine: „Die einen sind Bayern-Fans, die anderen BVB-Fans und wieder andere sind für Arminia Bielefeld. Da hat doch keiner ein Problem damit. Jetzt geht es doch einfach darum, mit der ganzen Stadt stolz auf unser Paderborn und unseren Verein zu sein“, meint Mike Hottmann.

Und was sagt der Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn zu der Aktion? „Ehrlich gesagt, dachte ich zuerst, das darf doch wohl nicht wahr sein. Aber dann fand ich es wieder gut und auch lustig. Ich denke, das dürfen Studierende mal so machen. Beinahe jeder in Paderborn ist von der sportlichen Leistung des SCP begeistert und hofft nun auch mit auf den großen Erfolg“, sagt Professor Thönissen mit einem Lächeln im Gesicht. Ob er auch weiter so gut gelaunt ist, wenn zukünftig auf dem Dach der Fakultät bei Heimspielen des SCP öfter eine blau-schwarze Fahne weht?