Haupteingang Außenansicht© Besim Mazhiqi

Gleichstellung - Prävention - Inklusion

Die Theologische Fakultät Paderborn setzt sich das Ziel, sich für die Gleichstellung der Geschlechter, für Chancengerechtigkeit auf allen Qualifikationsstufen, für Transparenz der Auswahlverfahren und Entscheidungswege, die geschlechtergerechte Besetzung von Gremien und eine respektvolle, geschlechtergerechte Sprache und Handlungsweise kontinuierlich einzusetzen. Eine kontinuierliche Sensibilisierung für jegliche Formen sexualisierter oder anderer diskriminierender Formen des Umgangs untereinander in Sprache und Handlung ist auf informeller und institutionell-funktionaler Ebene hierbei ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zum Ziel. Die Diversität aller Angehörigen der Fakultät wird als Chance begriffen.

Die Anliegen der schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Beschäftigten sowie Studierenden sollen ebenso berücksichtigt werden wie die von Personen mit chronischen Krankheiten. Die Theologische Fakultät Paderborn ist bestrebt, dafür Sorge zu tragen, dass all ihren Mitgliedern aus dem wissenschaftlichen und den Angehörigen aus dem wissenschaftsunterstützenden Bereich ein Gleichgewicht zwischen universitären und familiären Verpflichtungen gelingt. Dies können Sorgetätigkeiten im Rahmen der Kindererziehung, aber auch im Rahmen der Pflege alter bzw. kranker Familienangehöriger sein.

Gleichstellungskommission

An der Theologischen Fakultät als eigenständiger Hochschule fallen die üblicherweise getrennten Funktionen der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und die des Fachbereichs in eins. Um die Belange aller Angehörigen der Fakultät leichter in den Blick zu nehmen wurde eine Gleichstellungskommission eingesetzt, die die Gleichstellungsbeauftragte bei der Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern an der Theologischen Fakultät Paderborn unterstützt und berät.

Der Kommission gehören neben der Gleichstellungsbeauftragten jeweils eine gewählte Vertreterin bzw. Vertreter der vier Statusgruppen Mitarbeitende der Verwaltung, Studierende, wissenschaftliche Mitarbeitende (Mittelbau) und der Professoren an. Außerdem sind die bzw. der Präventionsbeauftragte und der Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten Mitglieder dieser Kommission, damit sie Anlaufstelle für alle Formen der Diskriminierung wird. Der Quästor nimmt beratend an den Sitzungen der Kommission teil.

Die Gleichstellungskommission hat die Aufgabe, die strategischen Ziele aus dem Gleichstellungskonzept zu konkretisieren und Vorschläge für die Erreichung dieser Ziele zu erarbeiten, die der Fakultätskonferenz zur Entscheidung vorgelegt werden. Bei der Befassung mit den Aufgaben sollen auch die Anliegen der schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Beschäftigten sowie Studierenden und der chronisch kranken Personen berücksichtigt werden.

Die ThF Paderborn ist Mitglied bei der LaKof NRW.

Die Gleichstellungskommission hat einen Leitfaden zur Verwendung von geschlechtergerechter Sprache erarbeitet, der über das interne elektronische Schwarze Brett auf der Lernplattform Allen an der Fakultät zur Verfügung steht und Eingang in die Lehrveranstaltung zum wissenschaftlichen Arbeiten findet.

Materialien zum Download

Das „Gleichstellungskonzept der ThF Paderborn“ finden Sie hier: Gleichstellungskonzept

Die die „Ordnung über die Einrichtung und Arbeitsweise der Gleichstellungskommission“ finden Sie hier: Satzung

 

Sitzungstermine

Die Gleichstellungskommission tagt

  • im Wintersemester 23/24 am Montag, 29. Januar 2024, um 14.30 Uhr
  • im Sommersemester 2024 am Montag, 6. Mai 2024 und Montag, 1. Juli 2024, jeweils um 14.30 Uhr

Mitglieder der Gleichstellungskommission

© ThF PB

Heike Probst

Gleichstellungsbeauftragte
Telefon: +49 5251 121-720
© ThF PB
Prof. Dr. Rüdiger Althaus, Lehrstuhlinhaber für Kirchenrecht an der ThF Paderborn.

Prof. Dr. Rüdiger Althaus

Professor | Lehrstuhlinhaber
Telefon: +49 5251 121-735
© ThF PB
Dipl. Theol. Michaela Maas

Dipl.-Theol. Michaela Maas

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 5251 121-742
© ThF PB

Svenja Schumacher, M.A.

Referentin Studienangelegenheiten
Telefon: +49 5251 121-737
© ThF PB

Dennis Jandt

Studentischer Mitarbeiter
© ThF PB
Fabian Gueth

Fabian Güth

Quästor
Telefon: +49 5251 121-704
© ThF PB

Laura E. Hennecke

AStA - Vorsitzende

Präventionsbeauftragter

Prof. Dr. Christoph Jacobs

Präventionsbeauftragter
Telefon: +49 5251 121-757

Beauftragter für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten

© ThF PB
Prof. Dr. Dr. Andreas Koritensky, Lehrstuhlinhaber für Systematische Philosophie an der ThF Paderborn.

Prof. Dr. Dr. Andreas Koritensky

Beauftragter für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten
Telefon: +49 5251 121-753