Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6
Forschung
Lebenslauf
Bibliographie
  • Sprachphilosophie (insbesondere die Philosophie Ludwig Wittgensteins) und Erkenntnistheorie
  • Die praktische Philosophie des Aristoteles und ihre moderne Rezeption (Virtue Epistemology und die Erkenntnistheorie John Henry Newmans)
  • Die Erfahrungskomponente in der Metaphysik Plotins

Ausbildung und Studien

  • 1971 geboren in Neunkirchen/Saar
  • 1991-1994 und 2000-2002 Studium der kath. Theologie an der Gutenberg-Universität Mainz, an der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen in Frankfurt und der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1992-1996 Studium der Philosophie an der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen in Frankfurt und der Hochschule für Philosophie in München
  • 1996 Magister Artium in Philosophie an der Hochschule für Philosophie SJ, München
  • 2001 Promotion in Philosophie  an der Hochschule für Philosophie SJ, München
  • 2002 Diplom in kath. Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • 2010 Habilitation in Philosophie an der Hochschule für Philosophie SJ, München
  • 2017 Promotion in kath. Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn.

Berufliche Tätigkeiten

  • 2000-2002 Wissenschaftlicher Koordinator des DFG-Graduiertenkollegs „Der Begriff der religiösen Erfahrung in der europäischen Religion und Religionstheorie und sein Einfluss auf die außereuropäischen Religionen“ – München
  • 2002-2004 Postdoktorand des Graduiertenkollegs „Der Begriff der religiösen Erfahrung“ – München
  • 2002-2007 Lehrbeauftragter für Religionsphilosophie und Philosophiegeschichte an der Hochschule für Philosophie, München
  • 2007-2009 Research Scholar an der Georgetown University, Washington, DC, mit einem Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung und der Georgtown University
  • 2010-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät, Paderborn
  • 2011-2018 Privatdozent an der Hochschule für Philosophie, München mit einem Lehrauftrag für Religionsphilosophie und Philosophiegeschichte
  • 2016-2018 Referent für Theologische Grundlagenarbeit und  Exerzitien im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn
  • 2018 Übernahme des Lehrstuhls für Systematische Philosophie an der Theologischen Fakultät Paderborn

Monographien

  1. Wittgensteins Phänomenologie der Religion. Zur Rehabilitierung religiöser Ausdrucksformen im Zeitalter der wissenschaftlichen Weltanschauung, Stuttgart 2002: Kohlhammer.
  2. John Henry Newmans Theorie der religiösen Erkenntnis, Stuttgart 2011: Kohlhammer.
  3. Glaube, Vernunft und Charakter. Virtue Epistemology als religionsphilosophische Erkenntnistheorie, Stuttgart 2018: Kohlhammer.

Edition und Übersetzung

  1. Analytische Religionsphilosophie, Darmstadt 2012: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. (in Zusammenarbeit mit Bernd Irlenborn)

Aufsätze

  1. „Die Form des erwachenden Geistes ist die Verehrung“ – Rationalität im Religionskonzept Ludwig Wittgensteins, in: Christian Schröer/Franz-Josef Bormann (Hg.), Abwägende Vernunft. Praktische Rationalität in klassischer, systematischer und religionsphilosophischer Perspektive, Berlin/New York 2004: De Gruyter, 604-620.
  2. The Problem of Life and the Simple Expressions of Faith. Wittgenstein‘s Sketches of the Christian Landscape, in: Revista Portuguesa de Filosofia 60 (2004) 903-927.
  3. Morphologie der Religion(en). Einheit und Differenz im Religionsbegriff aus Wittgensteinscher Perspektive, in: Wilhelm Lütterfelds/Thomas Mohrs (Hg.), Wahr oder tolerant? Religiöse Sprachspiele und die Problematik ihrer globalen Koexistenz, Frankfurt u.a. 2005: Lang, 113-124.
  4. „Das Leben kann zum Glauben an Gott erziehen“. Wittgenstein über die Gründe des Glaubens, in: Tobias Kampmann/Thomas Schärtl (Hg.): Der christliche Glaube vor dem Anspruch des Wissens, Münster 2006: Aschendorff, 69-86.
  5. Analogien der Erfahrung. Möglichkeiten und Grenzen des Erfahrungskonzeptes für die Deutung christlicher Erkenntnisgewinnung, in: Gerd Haeffner (Hg.): Religiöse Erfahrung II. Interkulturelle Perspektiven, Stuttgart 2007: Kohlhammer, 175-187.
  6. Ludwig Wittgensteins Erschließung der Religion durch Sprachspiele, in: Werner Schüßler (Hg.): Wie lässt sich über Gott sprechen? Von der negativen Theologie Plotins bis zum religiösen Sprachspiel, Darmstadt 2008: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 285-300.
  7. Religiöse Erfahrung und christliches Selbstverständnis. Der Aufstieg eines Deutungsbegriffs und die Folgen, in: Theologie und Philosophie 85 (2010) 216-241.
  8. Werte und Vernunft in Wittgensteins Spätwerk, in: Christoph Jäger/Winfried Löffler (Hg.): Epistemology: Contexts, Values, Disagreement (Proceedings of the 34th International Wittgenstein Symposium), Frankfurt 2012: Ontos Verlag, 493-505.
  9. Analytische Religionsphilosophie, in: Irlenborn, Bernd/Koritensky, Andreas (Hg.): Analytische Religionsphilosophie, Darmstadt 2012: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 9-16.
  10. Pluralität und Perspektive. Zur Konstruktion des Problems der religiösen Vielfalt, in: Bernd Irlenborn/Christian Tapp (Hg.): Gott und Vernunft. Neue Perspektiven zur Transzendentalphilosophie Richard Schaefflers, Freiburg 2013: Alber, 240-253.
  11. Der frühe John Henry Newman über Glaube und Vernunft, in: Theologie und Philosophie 88 (2013), 236-260. Englische Übersetzung: The Early John Henry Newman on Faith and Reason, in: Newman Studies 14 (2017), 46-68.
  12. Philosophy, Metaphysics and Religion. The “Remarks on Frazer” as Introduction to Wittgenstein’s “Planned Book”, in: Lars Albinus u.a. (Hg.) Wittgenstein’s Remarks on Frazer’s Golden Bough: The Text and The Matter, Berlin/New York 2016: De Gruyter, 269-288.
  13. Zweifel und Charakter. Neue Wege in der Analytischen Erkenntnistheorie, in: Veronika Hoffmann (Hg.): Religiösen Zweifel Denken, Mainz 2017: Grünewald, 91-108.
  14. Renaissance der Tradition? Josef Pieper und Alasdair MacIntyre, in: Thomas Möllenbeck/Berthold Wald (Hg.): Christliche Philosophie? Denkwege mit C. S. Lewis und Josef Pieper, Paderborn 2017: Schöningh, 194-212.
  15. Gottfried Wilhelm Leibniz (Theodizee), in: Martin Breul/ Aaron Langenfeld (Hg.): Kleine Philosophiegeschichte. Eine Einführung für das Theologiestudium, Paderborn 2017: Schöningh, 135-140.
  16. Ist die Analytische Philosophie zu rationalistisch? Glaube und Vernunft in der analytischen Religionsphilosophie, in: Georg Gasser u.a. (Hg.), Handbuch zur Analytischen Theologie, Münster 2017: Aschendorff, 105-130.
  17. Leading a Meaningful Life in an Age of Crisis. The Ethical Implications of Wittgenstein’s Sketches “For a Foreword” (1930), in: Humphries, Carl/Schweidler, Walter (Hg.), Wittgenstein, Philosopher of Cultures, St Augustin 2107, Academia Verlag: 67-80.

Prof. Dr. Dr. Andreas Koritensky

Telefon: 05251 121 753