Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6
Forschung
Lebenslauf
Bibliographie

Meine Forschungsschwerpunkte sind das Buch Ezechiel und der Pentateuch. Aktuell arbeite ich an der Kommentierung des Ezechielbuches für die Reihe »Internationaler Exegetischer Kommentar zum Alten Testament« (IEKAT, erscheint im Kohlhammer Verlag). Die Kommentierung zielt dabei auf eine synchrone Auslegung des Ezechielbuches mit diachroner Tiefenschärfe. Darüber hinaus kommentiere ich das Exodusbuch für die Reihe »Biblischer Kommentar« (BK/AT, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht). Konkret führe ich hier die Kommentierung von Axel Graupner und W.H. Schmidt ab Ex 24,12 weiter.

  • 1969: geb. in Düsseldorf
  • 1989: Abitur am Görres-Gymnasium in Düsseldorf
  • 1989-1994: Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik in Bonn und Jerusalem
  • 2000: Promotion im Fach »Altes Testament« bei Prof. Dr. Frank-Lothar Hossfeld an der Universität Bonn
  • 2006: Habilitation für Exegese des Alten Testaments an der Universität Bonn
  • 1991-1994: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1996-1999: Stipendiat des Graduiertenkollegs „Interkulturelle religiöse bzw. religionsgeschichtliche Studien" an der Universität Bonn
  • 1999-2003: Wiss. Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 534 »Judentum – Christentum: Konstituierung und Differenzierung in Antike und Gegenwart« an der Universität Bonn
  • 2004-2006: Leiter des DFG-Projekts »Die nichtpriesterliche Sinaiperikope (Ex 19–24; 32–34) als Testfall der Pentateuchkritik« an der Universität Bonn
  • 2007-2008: Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • SS 2008: Lehrstuhlvertretung an der Universität Kassel
  • seit WS 2008: o.ö. Professor für »Exegese des Alten Testaments« an der Theologischen Fakultät Paderborn

Monographien

1. Architektonik des Heiligen. Studien zur zweiten Tempelvision Ezechiels (Ez 40–48) (Bonner Biblische Beiträge 129), Berlin 2001.
[Rez. in EThL 77, 2001, 470f. (J. Lust); ThPQ 150, 2002, 313f. (W. Reinhartz); ThL 127, 2002, 1038–1041 (R. Liwak); ZAR 8, 2002, 384–389 (T.A. Rudnig); ZKTh 125, 2003, 97–100 (V. Premstaller); Bibel und Kirche 60/3, 2005, 180–181 (A. Diederen)]
2. Sünde und Vergebung. Eine Rekonstruktion der Redaktionsgeschichte der hinteren Sinaiperikope (Ex 32–34) vor dem Hintergrund aktueller Pentateuchmodelle (Forschungen zum Alten Testament, 1. Reihe 58), Tübingen 2008.

Herausgeberschaften

1. M. Konkel/O. Schuegraf (Hg.), Provokation Jerusalem. Eine Stadt im Schnittpunkt von Religion und Politik (Jerusalemer Theologisches Forum 1), Münster 2000.
2. M. Konkel/A. Pontzen/H. Theissen (Hg.), Die Konstruktion des Jüdischen in Vergangenheit und Gegenwart (Studien zu Judentum und Christentum), Paderborn u.a. 2003.
3. M. Konkel/C. Frevel/J. Schnocks (Hg.), Die Zehn Worte. Der Dekalog als Testfall der Pentateuchkritik (Quaestiones disputatae 212), Freiburg i. Br. 2005.

Zeitschriftenartikel

1. Das Datum der zweiten Tempelvision Ezechiels (Ez 40,1): Biblische Notizen 92, 1998, 55–70.
2. Die Gola von 597 und die Priester. Zu einem Buch von Thilo Alexander Rudnig: Zeitschrift für altorientalische und biblische Rechtsgeschichte 8, 2002, 357–383.
3. Paradies mit strengen Regeln. Die Schlussvision des Ezechielbuches (Ez 40–48): Bibel und Kirche 60/3, 2005, 167–172.
4. »Und siehe, es war sehr gut.« (Gen 1,31). Thesen zu Hermeneutik und Relevanz der biblischen Schöpfungsetzählungen: Theologie und Glaube 99, 2009, 588–604.
5. Paradigmenwechsel in der Exegese? Zur Unhintergehbarkeit der historischen Fragestellung: Theologie und Glaube 101, 2011, 426–442.
6. »Dein Angesicht, Herr, will ich suchen« (Ps 27,8). Der Psalter als Schule des Gebets: Theologie und Glaube 102, 2012, 322–336.
7. Diesseits von Eden. Überlegungen zur sog. »Sündenfallerzählung«: Theologie der Gegenwart 58, 2015, 261–276.

Beiträge und Lexikonartikel

1. Die zweite Tempelvision des Propheten Ezechiel (Ez 40–48). Dimensionen eines Entwurfs, in: O. Keel/E. Zenger (Hg.), Gottesstadt und Gottesgarten. Zu Geschichte und Theologie des Jerusalemer Tempels (Quaestiones Disputatae 191), Freiburg i. Br. u.a. 2002, 154–179.
2. »Die Theokratie als Idee und als Anstalt«. Geschichte Israels und Judentum in der protestantischen Exegese des 19. Jahrhunderts, in: ders./A. Pontzen/H. Theissen (Hg.), Die Konstruktion des Jüdischen in Vergangenheit und Gegenwart (Studien zu Judentum und Christentum), Paderborn u.a 2003, 69–85.
3. Das eine Gebot und die Gebote (Thora, Zehn Gebote, Hauptgebot Jesu), in: W. Fürst/J. Werbick (Hg.), Katholische Glaubensfibel, Rheinbach 2004, 299–302.
4. Israels Gesetz und die vielen Gebote, in: W. Fürst/J. Werbick (Hg.), Katholische Glaubensfibel, Rheinbach 2004, 302–307.
5. Was hörte Israel am Sinai? Methodische Anmerkungen zur Kontextanalyse des Dekalogs, in: ders./C. Frevel/J. Schnocks (Hg.), Die Zehn Worte. Der Dekalog als Testfall der Pentateuchkritik (Quaestiones Disputatae 212), Freiburg i.Br. 2005, 11–42.
6. Bund und Neuschöpfung, in: C. Dohmen/C. Frevel (Hg.), Für immer verbündet. Studien zur Bundestheologie der Bibel, FS F.-L. Hossfeld (Stuttgarter Bibel Studien 211), Stuttgart 2007, 123–132.
7. M.Konkel/A. Blasius/C. Tornau, Art. »Kuh (Kuhkalb)«: Reallexikon für Antike und Christentum, Bd. 22, Stuttgart 2008, 201–226.
8. Übersetzung von Ez 40–48, in: W. Kraus/M. Karrer (Hg.), Septuaginta deutsch. Das griechische Alte Testament in Übersetzung, Stuttgart 2009, 1406–1416.
9. Das Ezechielbuch zwischen Hasmonäern und Zadokiden, in: U. Dahmen/J. Schnocks (Hg.), Juda und Jerusalem in der Seleukidenzeit. Herrschaft – Widerstand – Identität, FS H.-J. Fabry (Bonner Biblische Beiträge 159), Göttingen 2010, 59–78.
10. Ezechiel - Prophet ohne Eigenschaften. Biographie zwischen Theologie und Anthropologie, in: C. Frevel (Hg.), Biblische Anthropologie. Neue Einsichten aus dem Alten Testament (Quaestiones Disputatae 237), Freiburg i. Br. 2010, 216–242.
11. Exodus 32–34 and the quest for an Enneateuch, in: T. B. Dozeman/Th. Römer/K. Schmid (Hg.), Pentateuch, Hexateuch or Enneateuch? Identifying literary works in Genesis through Kings (Ancient Israel and its Literature 8), Atlanta 2011, 169–184.
12. M.Konkel/Jezekiel. Ezechiel/Hesekiel, in: W. Kraus/M. Karrer (Hg.), Septuaginta deutsch. Erläuterungen und Kommentare, Bd. 2, Stuttgart 2011, 2849–2858.
13. Erläuterungen zu Ez 40–48, in: W. Kraus/M. Karrer (Hg.), Septuaginta deutsch. Erläuterungen und Kommentare, Bd. 2, Stuttgart 2011, 2968–2992.
14. The system of holiness in Ezekiel’s vision of the New Temple (Ezek 40–48), in: C. Frevel/C. Nihan (Hg.), Purity and the forming of religious traditions in the Ancient Mediterranean World and Ancient Judaism (Dynamics in the History of Religions 3), Leiden u.a. 2013, 429–455.
15. יְחֶזְקאל jeḥæzqe’l, in: H.-J. Fabry/U. Dahmen (Hg.), Theologisches Wörterbuch zu den Qumrantexten. Band II סתר — טהר, Stuttgart 2013, 130–133.
16. »Kehrt um, kehrt um!« (Ez 33,11). Die Ethik des Ezechielbuches zwischen Determinismus und Freiheit, in: C. Frevel (Hg.), Mehr als Zehn Worte? Zur Bedeutung des Alten Testaments in ethischen Fragen (QD 273), Freiburg i.B. u.a. 2015, 208–232.
17. »Und sie erkannten, dass die nackt waren« (Gen 3,7). Ganzheit und Disposition des Menschen aus Sicht des Alten Testaments, in: B. Wald (Hg.), Freiheit und Bindung. Zur Ambivalenz menschlicher Sexualität, Paderborn 2015, 13–42.
18. Vergebung ohne Umkehr. Die Bundestheologie als theologische Mitte des Pentateuch, in: B. Biberger/M. Gerwing/J. Schmiedl (Hg.), Bundestheologie. Gott und Mensch in Beziehung, Vallendar 2015, 59–82.

Rezensionen

1. M. Konkel, D. I. Block, The Book of Ezekiel (The New International Commentary on the Old Testament), Grand Rapids 1998: Biblische Zeitschrift 44, 2000, 296–298.
2. M. Konkel, J. E. Lapsley, Can These Bones Live (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 301), Berlin/New York 2000: Theologische Revue 100, 2004, 374–376.
3. M. Konkel,  S. L. Cook/C. L. Patton (Ed.), Ezekiel’s Hierarchical World. Wrestling with a Tiered Reality (Society of Biblical Literature Symposium Series 31), Atlanta 2004: Review of Biblical Literature 6, 2005 [http://www.bookreviews.org].

Prof. Dr. Michael Konkel

Telefon: 05251 121 707