Generalvikar Dr. Michael Bredeck hält Gastvorlesung zum Verhältnis von Theologie und Kirche

Das Verhältnis von Theologie und Kirche ist seit langer Zeit umstritten, wie sich nicht zuletzt im Kontext des Synodalen Wegs in den Kontroversen um verschiedene Fragen des Glaubens und des kirchlichen Lebens in der zeigte.

In seiner Gastvorlesung an der Theologischen Fakultät warb Generalvikar Dr. Michael Bredeck für eine neue positive Verhältnisbestimmung von Theologie und Kirche. So könne die Theologie ein besseres Verstehen des Glaubens im Alltag ermöglichen. Gerade in einer besonderen Situation, in der sich verschiedene kirchenpolitische Lager in einer massiven diskursiven Blockade befänden, könne Theologie so auch zu einem besseren wechselseitigen Verständnis und zu einem produktiven Weiterkommen der Kirche in verstockten Situationen beitragen. Bredeck, der selbst an der Theologischen Fakultät Paderborn im Fach Fundamentaltheologie promoviert hat, betonte, dass ein besonderes Augenmerk auf die Fragen zu legen sei, wie Entwicklung in der Lehre und im Leben der Kirche zu denken sei, ohne dass diese als disruptive Abbrüche verstanden werden müssten. So sei es heute insbesondere wichtig, das Verhältnis von Offenbarung und Geschichte neu zu bestimmen.

Die Gastvorlesung von Dr. Bredeck fand statt in einer gemeinsamen Lehrveranstaltung von Theologischer Fakultät und der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, die die Professoren Aaron Langenfeld und Kai Gallus Sander gestalten. Die Lehrenden zeigten sich ebenso wie die Studierenden hochzufrieden mit der Veranstaltung, was sich auch im intensiven Austausch mit Generalvikar Dr. Bredeck zeigte.

Weitere Einträge

© ThF-PB
(v.l.) Prof. Dr. Stephan Wahle, Lehrstuhlinhaber für Liturgiewissenschaft, und Honorarprofessor Dr. Norbert Börste, Fachbereich Geschichte der christlichen Kunst am Lehrstuhl, im Paderborner Dom. | Foto: ThF-PB

Aktuelles aus Forschung und Lehre Fortsetzung der Paderborner Dombauforschung am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft

Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Vollendung des Paderborner Doms im 19. Jahrhundert unter Dom- und Diözesanbaumeister Arnold Güldenpfennig
© Isabella Maria Struck / Erzbistum Paderborn
Anlässlich des Jahresgesprächs mit den Lehrkräften der Katholischen Theologie an den Universitäten im Erzbistum Paderborn trafen sich Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz und Dompropst Monsignore Joachim Göbel mit Lehrenden aus Paderborn, Siegen und Dortmund. Rektor Prof. Dr. Aaron Langenfeld (8.v.r.) , Prorektor Prof. Dr. Christoph Jacobs (4.v.l.) und Sekretär Prof. Dr. Dr. Andreas Koritensky (6.v.r.) vertraten die Theologische Fakultät Paderborn. Foto: Isabella Maria Struck / Erzbistum Paderborn

Aktuelles aus Forschung und Lehre Intensiver inhaltlicher und fachlicher Austausch der Hochschullehrenden

Rektor Aaron Langenfeld, Prorektor Christoph Jacobs und Sekretär Andreas Koritensky beim jährlichen Gespräch des Erzbischofs Dr. Udo Markus Bentz mit den Theologie-Lehrenden an den Universitäten im Erzbistum Paderborn.

Aktuelles aus Forschung und Lehre Drittes Heft des Jahrgangs 114 von Theologie und Glaube erschienen

Das vorliegende Heft beschäftigt sich in seinen Beiträgen mit den Themen Klimawandel im Religionsunterricht, Empowerment in der Seelsorgeausbildung, dem Domkapitel in der heutigen Zeit und dem 300. Geburtstag von Immanuel Kant.