Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Stefan Kopp ist neuer Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn

Amtsübergabe bei der Akademischen Jahresfeier am 14. Oktober

Neuer Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn: Professor Dr. Stefan Kopp. | Foto: ThF-PB

Professor Dr. Stefan Kopp, Inhaber des Lehrstuhls für Liturgiewissenschaft, ist neuer Rektor der Theologischen Fakultät Paderborn. Mit 34 Jahren ist er aktuell der jüngste Leiter einer Hochschule in Deutschland. Er tritt die Nachfolge von Professor Dr. Wolfgang Thönissen, Lehrstuhlinhaber für Ökumenische Theologie und leitender Direktor des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik an. Die offizielle Amtsübergabe erfolgt am 14. Oktober bei der Akademischen Jahresfeier, mit der die Theologische Fakultät traditionell das neue Studienjahr eröffnet. Der Rektor der Fakultät wird von der Fakultätskonferenz für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt.

Geboren wurde Stefan Kopp 1985 in Wolfsberg/Kärnten in Österreich. Nach seinem Studium der Katholischen Theologie, Religionspädagogik und Kunstgeschichte von 2004 bis 2007 an der Karl-Franzens-Universität Graz promovierte er dort 2009 zum Doktor der Theologie. Von 2007 bis 2012 war er als Religionslehrer in Wolfsberg tätig, dozierte gleichzeitig in Graz sowie in Klagenfurt Liturgik und wurde 2010 für seine Heimatdiözese Gurk zum Priester geweiht. Von 2010 bis 2012 wirkte er als Kaplan in Wolfsberg, bevor er als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München bei Prof. Dr. Winfried Haunerland tätig war und sich dort 2015 für das Fach Liturgiewissenschaft habilitierte.

Professor Kopp wurde 2015 als damals jüngster Hochschul-Professor Deutschlands auf den Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft an die Theologische Fakultät Paderborn berufen und bereits 2017 zu ihrem Prorektor gewählt. Er leitet die Liturgiekommissionen des Erzbistums Paderborn sowie seiner Heimatdiözese Gurk und ist Mitglied in mehreren Kommissionen, Arbeitsgemeinschaften und wissenschaftlichen Beiräten. An der Theologischen Fakultät Paderborn leitet er ein Projekt zur Erforschung der liturgischen Quellen der Bischofsstadt, das vom Metropolitankapitel zu Paderborn gefördert wird, und ist Sprecher des Graduiertenkollegs „Kirche-Sein in Zeiten der Veränderung“.

In seiner neuen Aufgabe als Rektor will er vor allem drei Anliegen fördern: die Zusammenarbeit mit den anderen Paderborner Hochschulen, die interdisziplinäre Arbeit an aktuellen Fragestellungen, die für Theologie und Kirche besonders drängend sind, und – über den innerwissenschaftlichen Diskurs hinaus – den Dialog mit der Gesellschaft. Eine Plattform, die die Theologische Fakultät Paderborn dafür bietet, ist die Montagsakademie. Kopp, der diese Veranstaltungsreihe seit 2016 organisiert, ist überzeugt davon: „Je mehr wir über den eigenen Tellerrand hinausblicken und auf vielen Ebenen in Austausch treten, desto mehr lernen wir voneinander und desto größer kann auch der Beitrag der Theologie für Kirche und Gesellschaft sein.“

Neuer Prorektor ist Professor Dr. Christoph Jacobs, Lehrstuhlinhaber für Pastoralpsychologie und Pastoralsoziologie. Sekretär in der Fakultätsleitung ist Professor Dr. Dr. Andreas Koritensky, Lehrstuhlinhaber für Systematische Philosophie. Die Abstimmungsergebnisse der Fakultätskonferenz wurden durch den Magnus Cancellarius der Fakultät, Paderborns Erzbischof Hans-Josef Becker, sowie die vatikanische Bildungskongregation bestätigt.