Lernplattform Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Erste digitale Lehrveranstaltung gelungen

Professor Jacobs realisiert die erste digitale Lehrveranstaltung der Theologischen Fakultät

Screenshot der Online-Vorlesung von Professor Jacobs. | Foto: Christoph Jacobs

Gleich eine digitale Blockveranstaltung über zwei Tage mit jeweils sieben Stunden Seminarzeit gab Prof. Dr. Christoph Jacobs, Lehrstuhlinhaber für Pastoralpsychologie an der Theologischen Fakultät, zum Auftakt des Sommersemesters. Aufgrund der Corona-Krise und des Verbotes aller Präsenzveranstaltungen trafen sich die sieben Teilnehmer und ihr Dozent in einem virtuellen Seminarraum, der mit einer Videokonferenz-Software realisiert wurde. Fünf Teilnehmer waren aus dem Priesterseminar Paderborn, ein Teilnehmer aus Berlin und einer aus Fulda zugeschaltet. Ausgestattet mit Laptop und Headset bzw. Beamer und Konferenzmikrofon konnten sich alle sehen und hören, fast wie in einem realen Seminarraum.

Unter dem Seminartitel „Lebenskultur in der Seelsorge“ hielt Professor Jacobs eine Vorlesung mit Übungen, also eine klassische akademische Lehrveranstaltung. Die genutzte Konferenzsoftware ermöglicht eine Zwei-Wege-Kommunikation in Echtzeit. Die Teilnehmenden sehen auf ihrem Bildschirm sowohl alle Teilnehmenden als auch die Unterlagen, die für die jeweilige Seminarphase relevant sind. „Ich habe meine Vorlesung mit vorbereiteten Folien gehalten, wir haben miteinander diskutiert und gearbeitet“, beschreibt Prof. Jacobs. Es gab aber auch Phasen der Einzel- und Gruppenarbeit, nach denen sich alle wieder im virtuellen Konferenzraum einfanden und die Ergebnisse teilten und diskutierten. Unterlagen wurden per Mail versandt. „Kombiniert man diese Form der virtuellen Präsenzveranstaltung mit einer Lernplattform, die das Teilen von Dokumenten und das selbstständige Erarbeiten von Wissen, Texten anhand angeleiteter Aufgaben und Materialien ermöglicht, mit denen man dann im Seminar gemeinsam wieder weiterarbeiten kann, so lassen sich damit sehr effektiv und komfortabel Lehrveranstaltungen realisieren“, ist sich Professor Jacobs sicher.