Intranet
Theologische Fakultät Paderborn . Kamp 6 . 33098 Paderborn . Tel.: 05251 121 6

Erasmus+ Programm 2014-2020

Das neue Programm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport, Erasmus+ ("Erasmus Plus"), ist auf sieben Jahren ausgelegt. In der Hochschulbildung soll das Programm vor allem die Modernisierung, Internationalisierung und qualitative Verbesserung des Hochschulbereichs in Europa voranbringen und mit Blick auf die Studierenden deren internationale Kompetenzen, die persönliche Entwicklung und ihre Beschäftigungsfähigkeit fördern. Die Theologische Fakultät Paderborn hat die »Erasmus+ Charta für die Hochschulbildung 2014-2020 erhalten. Die Erasmus+ Erklärung zur Hochschulpolitik finden Sie »hier hinterlegt.

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Das Programm enthält drei Leitaktionen:

Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen

Informationen zum Erasmus+ Programm finden Sie auf der Webseite der »Europäischen Kommission.

Die Fördermittel werden in den 33 Programmländern (28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen, Türkei) von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe wie bisher der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:

Incoming Students

Welcome to the Faculty of Theology in Paderborn, the oldest university in Westphalia. With 14 professorial chairs and an intensive guidance of its students, it provides an outstanding learning environment, particularly for foreign students. The Faculty is located in the historic centre of Paderborn, a city which lives in continuity with its Christian roots while at the same time being among the scientific and economic leaders of its region.

SMS: Auslandsstudium

Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden. Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

SMP: Auslandspraktikum

Studierende können mit Erasmus Praktika in Unternehmen oder Organisationen im europäischen Ausland absolvieren. Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

STA: Lehrendenmobilität

Erasmus+ fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) besitzen. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können.

STT: Personalmobilität

Erasmus+ ermöglicht Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal in Programmländern zum Ausbau der Internationalisierung. Zu Fort- und Weiterbildungszwecken darf Hochschulpersonal einer deutschen Hochschule mit ECHE an eine aufnehmende Hochschule mit ECHE oder eine sonstige in einem anderen Programmland ansässige Einrichtung, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig ist, gefördert werden.

Alle Geförderte, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z. B. zur Aufenthaltsdauer) einzureichen.Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Telefon: +49 (0) 800 2014 020
Fax: +49 (0) 228 882 555
E-Mail: erasmus@daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

Für alle Fragen rund um ein Auslandsstudium, das mit dem Erasmus+ Programm realisiert werden soll, steht Ihnen Dr. Gerhard Franke als Ansprechpartner zur Verfügung.

Dr. Gerhard Franke

Referent für Studienangelegenheiten
Telefon: 05251 121 737